Generalversammlung vom 2.Februar 2018

1 Begrüssung:

Jacqueline begrüsst alle Anwesenden zur heutigen GV im MZA in Mumpf.

  • Anwesende: 24 + Herman Kolly (Präses)
  • Entschuldigt: Beatrice, Frieda und Amy

Stimmenzähler: Lydia

2 Protokoll:

  • Das Protokoll der GV 2017 wurde vorgängig verteilt und wird einstimmig angenommen.

  • Die Telefonliste zirkuliert zur Aktualisierung.

3 Jahresrechnung:

  • Unsere Kassier Gerhard präsentiert uns mit einem Minus von 1053.65 eine Bilanz, welche gegenüber dem budgetierten Minus von 1'600.- dennoch erfreulich ist:

    Vermögen per 31.12.2016 = 12'413.45
    Vermögen per 31.12.2017 = 11'359.80
    Vermögensabnahme         =   1'053.65
  • Einnahmen: Mitgliederbeiträge 450.-, Spendenbeiträge 510.-, Kirchgemeinde 2'000.-, Höckle und Gügele 284.80.

  • Ausgaben: GV 1'192.05, Chorreise (Bahn, Zoo, Essen) 2'147.20, Vorstandsessen 300, Diverses 679.20.
  • Der Revisorenbericht wird von Elme vorgetragen und die Jahresrechnung einstimmig angenommen.

4 Jahresbericht 2017:

  • Jaqcueline:

Mit der Begrüssung der Präsidentin und dem Kanon „ Das Erde und Himmel“, begannen wir unsere GV.

Gestärkt aus der Ankerküche, wurden die Traktanden, fast im Schnelllauf abgehakt, denn wir konnten es kaum erwarten, das von Anna und Andrea organisierte Lotto zu spielen.

Die einzelnen Traktanden wurden anstandslos von der Versammlung gutgeheissen. Eine erfreuliche Bilanz zeigte im 2016 der Probenbesuch von 10 Sänger- und Sängerinnen, die 0-5 Absenzen belegen konnten. Vielleicht lässt sich das noch steigern ?

Auch durch’s Jahr 2017 hatten wir einiges an Auftritten, Eindrücken und Aktivitäten.

Am 10. März 2017 folgte der Vorstand der Einladung nach Zeihen zur Delegiertenversammlung. Der KMV-Fricktal zählt 21 Chöre mit 474 Mitgliedern. Es gab einen Rückzug von 223 Mitgliedern. Das hat verschiedene Gründe, zu einem Zusammenschlüsse von Chören und Mitglieder die uns verlassen mussten. Die nächste Delegiertenversammlung findet am 9.März 2018 in Gansingen statt, vielleicht wären auch wir wieder mal bereit diesen Anlass durchzuführen.

An Ostern sangen wir unter der Leitung unserer Vizedirigentin Imke „Christus ressurexit“, „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ und „Manchmal feiern wir“.

Unser grosser Auftritt, dem wir schon ein Jahr lang entgegenblicken war der Samstag, 20.Mai. Wir durften bei der Hochzeit von Nicole und Mathias dabei sein und mitgestalten, in der wunderschön dekorierten Kirche Mumpf. Unser Präses Hermann Kolly stand der Feier vor. Sie berührte uns alle durch die aus tiefem Herzen kommende sehr persönliche Gestaltung des Brautpaares, der Familie und des Priesters. Unser Chorleiter Florian schrieb eine neue Fassung des Liedes „Ewigi Liebi“, fein durchwoben von einer passenden Choralmelodie. Als zweites Lied erklang „The Rose“, begleitet von Diego. Beim Apero am Rhein gratulierten wir dem Brautpaar bei strahlendem Sonnenschein. Dir Nicole und Mathias nochmals herzlichen Dank, dass wir mit euch diesen Tag feiern durften.

Am Samstag, 3. Juni führte uns unsere Reiseleiterin Nicole in den Zürcher ZOO. Kurz nach 8 Uhr morgens erklang das Jödeli, bevor wir die SBB bestiegen. Einen Zoobereich wollten wir speziell geführt kennen lernen, den Kaeng Krachan Elefantenpark. Herr Sprecher, eine kompetente Person, der nicht nur über die Elefanten bestens Bescheid wusste,
sondern uns über den ganzen Park Auskunft geben konnte, war er doch wesentlich am Bau beteiligt. Auf der Terrasse des Restaurant Klösterli wurde unser Hunger und Durst gestillt. Unterhaltung wurde durch die Affenbande geboten, die auf den Felsen gleich unterhalb ihr
Unwesen trieben. Im zweiten Teil ging man in Gruppen zu den Verschiedenen Anlagen, wie dem Masoala Regenwald, dem Aquarium oder zur Fütterung des Humboldt Pinguine. Vom Wetterglück begleitet fanden wir dann zurück ins Fricktal, voll bepackt durch vielfältige Eindrücke.

Am 17. Juni begaben wir uns ins Altersheim Laufenburg, um mit unsern Liedern den Heimbewohnern, die Freude des Singens zu überbringen.
Nach dem gelungenen Apero, begaben sich noch einige mit Herrn Stucki auf einen Rundgang durch die Demenzabteilung. Danach begab sich der Vorstand ins Restaurant Pinte, Sisseln zum Vorstandsessen. Zwischen den Gängen begaben wir uns auf einen kleinen Verdauungsspaziergang
am Rhein, so dass das Dessert auch noch Platz hatte.

Das Strassenfest im August wurde abgesagt wegen schlechtem Wetter.

Weitere Gottesdienste in denen wir unser Singen zum besten gaben, so das Erntedankfest, Patrozinium, Advent und Heiliger Abend. So haben wir im 2017 elf mal in den Gottesdiensten gesungen.

Einige Runde Geburtstage hatten wir zu verzeichnen, so hatten wir bei einigen „Güggele& Höckle“ Abende feine Verköstigungen. Den Spendern
Gebührt einen herzlichen Dank.

Im Jahr 2017 haben wir Abschied genommen. Unsere ehemalige Altistin
und Präsidentin Mirjam Müller hat den Kampf gegen ihre schwere Krankheit in Gottes Hände begeben. Herr, gib Ihr die ewige Ruh und das ewige Licht leuchte Ihr.

Zum Schluss möchte ich mich beim Vorstand bedanken, denn ihr denkt immer mit, wenn mein Denken mal woanders ist. Euch Sänger und Sängerinnen von Herzen danke für das vergangene Vereinsjahr.

Ein Neues Jahr hat begonnen, wir sind schon voller Schwung und singen, denn das hält jung. Vieles steht auch dieses Jahr, Geburtstage, Hochzeit,
eine Reise 4 Tage lang und nicht vergessen unser Dorf wird 800 Jahr das ist wahr.

  • Florian:

Hält einen Rückblich auf die Hochzeit von Nicole und gibt eine Vorschau auf die geplanten Ereignisse im 2018, wie die Hochzeit von Lydia, der Chor-Reise nach Nürnberg und den Festgottesdienst zum 800 jährigen Jubiläum von Mumpf.

  • Reinhold:

Hält einen Rücklick über das vorgetragene Liedgut im 2017. Das Repertoire konnte erweitert werden. Passend zu jeweiligen Thema vom Gottesdienst.

5 Jahresprogramm 2018:

Das Jahresprogramm 2018 wurde bereits vorgängig verteilt. Einige Höhenpunkte daraus.

Sa 31. März Osternacht
Fr 25. Mai Lange Nacht der Kirchen
Sa 9. Juni 80. Geburtstag von Liselotte Kalt
Sa 23. Juni Hochzeitsfest von Lydia und Andreas
Fr 3.-6. August Chorreise nach Nürnberg
Sa 18 August Strassenfest
So 11. November Patrozinium; Festgottesdienst 800 Jahre Mumpf
Di 25.Dezember Weihnachten

6 Budget 2018:

Die für 2018 geplanten Ein- und Ausgaben werden von Gerhard vorgestellt:
  • Vorraussichtliche Einnahmen ca. 2'700.-
    Vorraussichtliche Ausgaben ca. 9'000.-
    (GV, Ehrungen, Vorstandsessen, Hochzeit Lydia, Diverses,
    4Tg Chorreise mit 7'200.-)

Das Budget inkl. dem Beitrag zur Chorreise wird einstimmig angenommen.

7 Mutationen:

  • Austritte: Keine
  • Eintritte:  Ping Spähni-Su und Amy Yonghong Zhou

Den Mutationen wurden einstimmig angenommen und die neuen Mitglieder herzlich begrüsst.

8 Wahlen:

  • Keine

9 Ehrungen

Reinhold wird für seine ersten 10J als aktiver Sänger und Mitglied der Musikkomission geehrt.

Im Vereinjahr 2017 fanden 38 Proben, 11 Gottesdienste statt,

Auch dieses Jahr konnten zwölf Mitglieder für ihren regelmässigen Probenbesuch mit einem Reka-Check belohnt werden:

  • 5 Absenzen: Annie, Brigitte, Imke und Nicole
  • 4 Absenzen: Liselotte
  • 3 Absenzen: Ueli
  • 2 Absenzen: Agnes und Jacqueline
  • 1 Absenz: Reinhold
  • 0 Absenzen: Marie, Gerhard und Stephan

ZZudem wird der Vorstand, Irene Maushart (Absenzen), Lydia Stamm (Noten), Stephan Sonderegger (Internet), Elme Bürk-Krgler und Brigitte Kalt (Revisoren) sowie Rainer Bai (Musik-Kommission) für ihre Arbeit mit einem Präsent belohnt.

10 Reiseinfos:/p>

Elme informiert über die geplante 4-tägige Chorreise nach Nürnberg:

Alle Übernachtungen sind gebucht und bestätigt. Die aktuelle Liste wird per E-Mail verteilt.

Die Reise erfolgt mit dem Zug. Die Kosten sind noch nicht fix. Sie werden ca. 150 Euro betragen.

Die aktuelle Grobplanung umfasst folgende Elemente:

FR Tag 1: Anreise und ca. 14:00 eintreffen in Nürnberg. Anschliessend zur freien Verfügung und zum Abschluss ein gemeinsames Abendessen.

SA Tag 2: Stadtführung.Nachmittags zur freien Verfügung und zum Abschluss ein gemeinsames Abendessen.

SO Tag 3: Eventuell ein Ausflug ausserhalb von Nürnberg.

MO Tag 4: Rückreise um ca. 9:00

Die Detailplanung ist noch in Arbeit. Weitere Infos folgen.

11 Verschiedenes:

  • Herman Kolly:

Warum werden viele «chribelig» in den Füssen, wenn sie einen Walzer hören? – Am liebsten würden sie aufstehen und tanzen oder wenigstens mit dem Oberkörper wippen. Warum klatschen wir bei einem Gospelgesang so gerne mit und bewegen uns im Takt dazu? Wieso wird ein Säugling bei einem Wiegenlied ruhig und schläft ein? Warum begleiten uns manche Melodien ein Leben lang? Warum sprechen Verliebte von «unserem Lied», wenn sie Musik hören, bei der sie sich kennen gelernt haben?

Weil Musik etwas ausdrücken kann, was man mit Worten kaum ausdrücken kann.

Musik kennt den direkten Weg zu unserem Innersten.

Musik kann unsere Gefühle treffen, und Musik kann Stimmungen ausdrücken und Stimmungen machen.

Letzteres kann auch gefährlich sein. Nämlich dann, wenn der Mensch manipuliert, gefügig gemacht oder gleichgeschaltet werden soll. Denken wir an militärische Marschmusik, wo Soldaten in den Kampf geschickt wurden und werden oder die rieselnde Musik in den Warenhäusern, die uns zum Einkaufen animieren soll. Von den Gefahren mit der Musik will ich nicht mehr reden, sondern von der positiven Bedeutung der Musik und des Gesanges in unserem Leben: Musik und Gesang können Unsagbares ausdrücken und eine Ahnung geben von einer anderen Wirklichkeit.

Beim Hören der Matthäuspassion von Bach spüren wir vielleicht mehr vom Leiden Christi, als bei mancher Predigt. «Die Schöpfung» von Haydn gibt die Grösse und Macht Gottes eindrücklicher zum Ausdruckt als jedes Wort. Das Requiem von Mozart nimmt uns mit auf den Weg zwischen Leben und Tod. In der Bibel finden wir viele Beispiele, die die Bedeutung der Musik und des Gesanges unterstreichen. Im Epheserbrief 5,19 heisst es: «Lasst in eurer Mitte Psalmen, Hymnen und Lieder erklingen, wie der Geist sie eingibt. Singt und jubelt aus vollem Herzen zum Lob Gottes».

Darum gehören Musik & Gesang immer auch in den Gottesdienst. Im Zweiten Vatikanischen Konzil heisst es zur Orgel, dass sie in Ehren gehalten werden soll, «denn ihr Klang vermag die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben». Nicht alle beherrschen aber das Orgelspiel. Aber allen Menschen ist die Gabe geschenkt, sich mit unserer Stimme auszudrücken, zu singen. Und am schönsten ist das Singen mit Anderen. Das Singen im Chor stiftet Gemeinschaft, weist über den Einzelnen hinaus und macht einfach Freude. In diesem Sinne wünsche ich dem Kirchenchor Mumpf weiterhin eine tiefe Gemeinschaft und immer grosse Freude beim Singen!

Im Namen des Seelsorgeteams danke ich allen Sängerinnen und Sängern, den Vereinsvorstandsmitgliedern, dem Chorleiter Florian für ihren Einsatz zum Wohl unserer Glaubensgemeinschaft und zur Ehre Gottes!

Ich schliesse mit einem Zitat von Goethe, An Ferdinand Hiller, 1827:
«Ein Talent, das jedem frommt,
hast du in Besitz genommen.
Wer mit holden Tönen kommt,
überall ist der willkommen.»

  • Jacqueline

Hochzeit von Lydia: In der Liste eintragen, welche gerade zirkuliert.

Liselotte und Emil feiern zusammen 160 Jahre im MZA ab 18:00:
In der Liste eintragen welche gerade zirkuliert.

Strassenfest: Findet ohne Jacqueline aber bei jeder Witterung statt

Zur GV 2019 werde ich meinen Teil vom Co-Präsidium weitergeben.

  • Imke

Wirbt für den Dorftreff und verteilt dazu einen Flyer.

Am 2. März findet der Weltgebetstag statt.

  • Florian

Erzählt zum Kirchengesangbuch einige Anektoten und führt ein unterhaltsames Quiz dazu durch. Beispielsweise welches Lied am meisten Strophen hat? In diesem Fall ist das die Numnmer 438 mit 17 Strophen.

  • Lotto

Den Abschluss bilden mehrere Runden Lotto zu den mitgebrachten Preisen.


© 2018 St. Sonderegger